Manitoba – zwischen eisiger Kälte & Pferdehufe

Mittlerweile habe ich mich sehr gut auf der Ranch eingelebt. Ich befinde mich ziemlich weit „ab vom Schuss“. Die nächsten Ortschaften und Städte sind alle mindestens eine halbe Stunde Fahrt entfernt. Winnipeg, die Stadt in der ich gelandet bin, liegt vier Stunden Autofahrt südlich von uns. Obwohl sich Kanada noch sehr viel weiter nach Norden …

Henry – Pferdefotos mit Charakter

Während meiner Zeit auf der Parkland Ranch in Kanada war ich immer mal wieder mit meiner Kamera unterwegs und habe verschiedene Momente, Lichtstimmungen und Situationen eingefangen. Meine Haupt-Fotomotive stellten dabei oft die Tiere, insbesondere die Pferde, dar. Auf der Ranch leben knapp 40 Pferde. Viele von ihnen sind schon etwas älter und finden hier ihr …

Willkommen in Kanada

Unglaublich, aber wahr: ich habe es geschafft in Zeiten von Corona nach Kanada einzureisen und kann es selbst noch immer nicht so richtig glauben. Hintergrund der Geschichte ist, dass ich mich schon im Dezember 2019 für ein kanadisches Working Holiday Visum beworben hatte und dieses dann nach vielen Hürden und langen Wartezeiten im Februar 2020 …

Mauritius – eine Perle des Indischen Ozeans

Die Insel mit der atemberaubenden Natur, Nationalparks im Landesinneren und einer angrenzenden faszinierenden Unterwasserwelt, gilt als echtes Traumziel. So durfte auch ich im Juni 2019 auf den Geschmack kommen und habe 12 Tage Urlaub auf Mauritius verbracht. Das Klima ist zu dieser Zeit angenehm mild & trocken. Es herrscht „Winter“ und die Temperaturen liegen bei …

Camino Fisterra y Muxía – mit einem Abstecher ans „Ende der Welt“

Nach dem Camino ist vor dem Camino. Im Mai 2019 bin ich den Portugiesischen Jakobsweg von Porto nach Santiago de Compostela gelaufen und hatte mir dafür insgesamt drei Wochen Zeit eingeplant. Nachdem ich mein Ziel schon nach zwei Wochen erreicht hatte, stand ich vor der Frage wie es nun weitergeht und was soll ich sagen… …

Camino Portugues – ein Paar Wanderschuhe, ein Rucksack & ein Ziel

Es war der Ostersonntag 2018 als ich das erste Mal in Santiago de Compostela stand. Ich war damals noch im Einsatz an Bord eines Kreuzfahrtschiffes und durfte die Stadt im Rahmen einer Exkursion, die ich als Fotografin begleitet habe, besuchen. Dabei geschah etwas in mir und das Mysterium ‚Jakobsweg‘ ließ mich ab diesem Zeitpunkt einfach …